Unerklärliche Schmerzen beim Stillen

Kein Pilz, kein Vasospasmus, keine wunde Mamille? Und trotzdem höllische Schmerzen? Könnte das Mammary Constriction Syndrome sein... 

Es wurde noch nicht viel zum Mammary Constriction Syndrome geforscht. Hier führt eine Verspannung im M. pectoralis zu einer verminderten Versorgung mit Blut im Bereich der Mamille und der Brust. Das führt zu starken Schmerzen. 

Um dieses Syndrom zu behandeln braucht es eine erfahrene Physiotherapeutin oder einen Physiotherapeut, die oder der den M. pectoralies und den M. serratus dehnt und massiert. Auch die Anlage von Tapes hat bei den wenigen Fällen, denen ich mit diesem Syndrom begegnet, bin für Linderung gesorgt. Generell finde ich ist es einen Versuch wert, einer Stillenden, die ohnehin wahrscheinlich in vielerlei Hinsicht von einer Massage profitiert, diese Behandlungsoption zukommen zu lassen. 

Auch das Stillen in einer zurück gelehnten Haltung sorgt oft schon für Linderung oder auch das Dehnen an einem Türrahmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0