· 

Kolostrum gewinnen

Was ist die präpartale Kolostrum-Gewinnung und für wen macht sie Sinn?


Es ist möglich schon vor der Geburt (ab der 37./38. Schwangerschaftswoche, 1-2x/täglich für ca. 5-10 min.) Kolostrum zu gewinnen, um es für bestimmte Situationen nach der Geburt zur Verfügung zu haben.

Wann macht das Sinn? Wenn zu erwarten ist, dass dein Baby mit einer Schwäche auf die Welt kommen wird, du Mehrlinge erwartest oder du einen Diabetes Mellitus hast kann, eine vorzeitige Gewinnung Sinn machen, das sind besondere Situationen und es ist nicht für jede Schwangerschaft und Geburt sinnvoll. Bespreche das am besten mit deiner Hebamme! 


Es ist möglich, direkt nach der Geburt von Hand Kolostrum zu gewinnen (lasse Dir am besten von Deiner Hebamme oder einer Stillberaterin zeigen, wie das geht), um dieses deinem Kind bei Bedarf zu geben, z. B., wenn der Blutzuckerspiegel deines Babys schneller absinkt, wie bei einem Diabetes. So kann der Blutzuckerspiegel des Neugeborenen schneller stabilisiert werden und es findet keine unnötige ‚Zufütterung‘ von Formula-Nahrung statt. Wenn dein Kind anfangs noch nicht gut  Saugen kann, z. B. bei einer Lippen-Kiefer-Gaumensegelspalte, kann das zum Beispiel auch hilfreich sein. 


Man kann das Kolostrum auch zuvor gewinnen und es eingefrieren, für den Fall, dass das nicht ausreichen sollte. Hierfür kannst Du mit der Klinik, in der Du entbinden möchtest, Rücksprache halten in welcher Form das eingefrorene Kolostrum mitgebracht werden darf (z.B. in kleinen Spritzen, Kühlkette von zuhause in die Klinik beachten, Spritzen beschriften ect.).


Hast du Erfahrungen mit der präpartalen Kolostrumgewinnung und magst gerne berichten? 


Ausführliche Informationen findest Du zum Beispiel hier: www.stillen-institut.com



Kommentar schreiben

Kommentare: 0