· 

Baby versorgen mit Karpaltunnelsyndrom

Tipps für dich, wenn Du ein Karpaltunnelsyndrom hast und dein Baby versorgen möchtest, ohne die Schmerzen zu verschlimmern:

  •  Achte auf eine gute Haltung beim Stillen/Flasche geben
  • Krümme, wenn möglich, nicht dein Handgelenk oder deine Hand, um dein Baby zu halten und zu tragen
  • Suche nach entsprechenden Unterstützungsmöglichkeiten, z.B. dickes, stabiles Kissen, Stillkissen, gerollte Decke, einen Hocker, um deine Beine aufzustellen, unterwegs kannst du die Wickeltasche gut verwenden, um dein Baby auf deinem Schoß drauf abzulegen, aufgerolltes großes Handtuch, um den Rücken deines Babys zu stützen
  • Wenn du im Liegen stillst, und du große Brüste hast, kannst du ein Gästehandtuch aufrollen und es entlang deiner Flanke unter deine Brust legen, auf diese Weise kannst du die Höhe deiner Brustwarze 'einstellen' und musst sie nicht halten
  • Übe in verschiedenen Positionen zu Stillen/Flasche zu geben, gerade im Liegen, kannst du deine Handgelenke gut entlasten
  • Verwende Babyschlingen, Tragehilfen, Tragetücher, um dein Baby zu tragen und dich gleichzeitig zu entlasten
  • Verwende eine Handgelenksbandage/Schiene (s. Bild) oder lasse dir von einer Physiotherapeutin dein Handgelenk tapen
  • Das Karpaltunnelsyndrom wird meist konservativ behandelt, d.h. mit Ruhe, Schiene oder auch lokaler Kortisongabe. Es ist zu erwarten, dass das Karpaltunnelsyndrom sich wieder zurück entwickelt (Lawrence & Lawrence)
  • Ruhe deine Hand und das Handgelenk möglichst oft aus und vermeide Aktivitäten, die die Symptome verschlimmern
  • Lasse dir von einem Physiotherapeuten/In Dehn- und Kräftigungsübungen zeigen, oder lasse dir zeigen wie man ein TENS-Gerät verwendet
  • Gönne dir eine Massage
  • Du kannst kalte Kompressen verwenden, wenn dein Handgelenk entzündet ist und warm ist
  • Bespreche die Einnahme nichtsteroidaler, entzündungshemmender Medikamente wie Ibuprofen und evtl. Diuretika (entwässernde Medikamente) mit deinem Arzt oder deiner Ärztin
  • Manchmal ist es hilfreich Cortison-Injektionen zu bekommen, die mit dem Stillen kompatibel (hierzu immer bei Unsicherheiten bei www.embryotox.de nachfragen)
  • Lasse dir von anderen helfen wo immer es geht!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0