· 

Clusterfeeding, oder wenn dein Kind nur noch an der Brust hängt

In den ersten Tagen, oder auch Wochen nach der Geburt kannst du beobachten, dass dein Baby, besonders in den Abendstunden andauernd an deiner Brust saugen will. Das ist normal.

 

Man nennt das Clusterfeeding und dient vor allem dazu, die passende Milchmenge zu bestellen. Anfangs ist der Magen deines Babys noch klein und es kann besser mit kleinen Portionen zurecht kommen, es ermüdet noch schnell, bekommt aber auch schnell wieder Hunger.

 

Bei dir sorgt das häufige Saugen auch dafür, dass du entsprechende Stillhormone ausschüttest und somit deine Milchproduktion angekurbelt wird und gerade in den ersten Tagen ein unangenehmer Milcheinschuss verhindert wird.

 

Wenn dein Baby auf diese intensive Weise satt geworden ist, kann es beruhigt einschlafen, ohne zu schnell wieder hungrig zu werden. Soweit so normal, du kannst dich einfach zurücklehnen und stillen.

 

Babys clustern auch später manchmal, wenn sie z. B. mehr Milch bestellen wolle, der Tag aufregend war, die Zähne im Anmarsch sind, oder sie etwas 'ausbrüten'.

 

Wenn du allerdings wunde Mamillen (Brustwarzen) hast, dein Baby in den ersten Tagen mehr als 7% abnimmt und nicht ab dem 5. Lebenstag und in den ersten 4-6 Wochen mind. 1x am Tag Stuhl hat, es unter 'Gelbsucht' leidet, sehr schläfrig oder sehr unzufrieden ist, hole dir bitte Hilfe von deiner Hebamme oder einer Stillberaterin, damit ihr schauen könnt, ob alles passt.

 

Im Stilllexikon findest Du weitere Informationen über das Stillen in den ersten Tagen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0