· 

Die Stillbeziehung ändern

Du möchtest deine Stillbeziehung mit deinem Kind verändern?

Kinder zeigen von sich aus, wann sie weniger Stillen möchten und passen ihre Trinkmenge an ihren Bedarf an. Das kann dauern.

Aber was ist mit deinem Bedarf?

 

Was ist, wenn du als Mama weniger Stillen möchtest, oder ganz aufhören möchtest?

 

Vorneweg, es ist am günstigsten die Veränderung beim Stillen langsam und behutsam anzugehen und ein Kind bis zum vollendeten 6. Monat zu stillen, und dann mit der Beikost zu beginnen. Du darfst so lange stillen wie ihr beide möchtet! Auch viele Jahre. Das 'normale' Abstillalter liegt zwischen 2,5 und 6 Jahren.

 

Wenn du weniger Stillen möchtest, biete von dir aus seltener die Brust an und vermeide Situationen, in denen dein Kind zum Stillen 'verführt' wird, wie gemeinsam Baden oder 'nackte Brust' sehen. Verändere eure Routine, wenn es gerne zuhause gestillt wird, geht raus oder umgekehrt. Lege evtl. einen Ort fest, an dem gestillt wird und stille nur noch dort, lass deinen Partner oder deine Partnerin das morgendliche Aufstehen begleiten oder das Einschlafritual, biete, wenn evtl. aus Langeweile getrunken wird eine Beschäftigung an UND biete immer als Ersatz viel Körperkontakt, Nähe und Zuwendung an.

Biete ausreichend geeignete Beikost an und bei Bedarf eine Flasche mit deiner abgepumpten Muttermilch oder PRE-Nahrung. Ein kleineres Kind wird evtl. als Ersatz für das Saugen an der Brust einen Beruhigungssauger benötigen. So werden die Intervalle beim Stillen größer und deine Milchmenge geht langsam zurück, das sollte ein langsamer Prozess sein, das ist für dein Kind und für dich (Milchstau) selbst besser!

 

Lasst euch Zeit, man muss nicht abgestillen, um sich entlastet zu fühlen, lasse dir andere Dinge abnehmen und gehe behutsam vor. Abstillen garantiert nicht, dass dein Kind 'durchschläft'. Bedenke, dass in der Muttermilch neben schlaffördernden Inhaltsstoffen auch zahlreiche Antikörper sind, die dein Kind gut durch die Herbstzeit bringen...

 

Wenn du wissen möchtest, wie du konkret beim nächtlichen Abstillen vorgehen könntest, dann lese diesen Artikel hier von Sybille Lüpold im Stilllexikon.

 

Wie ist es bei dir? Was hat bei dir geholfen, was war ungünstig? Was wünscht du dir?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0