· 

Blut in der Muttermilch

 

Wo kommt es her und ist es gefährlich?

 

In der Regel schadet Blut in der Muttermilch deinem Baby nicht und du kannst weiter stillen, dennoch überprüfe woher es kommt.

 

Hast du wunde Mamillen oder eine Verletzung an der Brust die blutet? Hat dich dein Kind gebissen?

Dann achte bitte beim Anlegen genau darauf, ob du es noch verbessern kannst. Wenn das Beißen einmalig war, wird die Verletzung schnell abheilen. Wenn dein Kind öfter beißt wäre zu klären, warum es das tut. Zähne? Schmerzen? Emotionale Gründe?

Wenn deine wunde Mamille nicht abheilt, empfehle ich dir zu forschen, warum sie wund ist. Legst du richtig an? Hat dein Kind evtl. ein zu kurzes Zungenband? Hast du einen Soor? Ein Ekzem?

 

Blut kann auch durch ein Gefäß in der Brust kommen, das erweitert ist oder durch eine gutartige Veränderung in der Brust (sog. Papilloma) oder durch das Wachstum der Brust in der Schwangerschaft und in der Stillzeit. Zu Beginn der Stillzeit kann das Rosty Pipe Syndrom die Ursache für die rote/braun/grünliche Färbung deiner Milch sein, das durch das Wachstum des Gewebes entstehen kann, es resultiert in der Regel aus altem Blut in den Kanälen, einem Rest durch das schnelle Wachstum während der Schwangerschaft. Es bleibt in der Regel unbemerkt, wenn dein Kind gut an der Brust stillt, es fällt nur beim Pumpen auf. (Lawrence+Lawrence)

 

Es könnte aber auch kein Blut sein, sondern eine Verfärbung, z. B. wenn du rote Beete gegessen hast (dann wäre deine Milch evtl. rosa).

 

Normalerweise wird das Bluten aus der Brust weniger, wenn du anhaltend blutige Absonderungen an der Brust hast und du dir Sorgen machst, ist das ein Grund zum Arzt zu gehen und deine Blutungen oder Hautveränderungen abklären zu lassen.

 

Wenn dein Baby Blut erbricht, und es unklar ist, ob es sich um dein Blut, oder um Blut aus dem Baby handelt, sollte das natürlich von einem Kinderarzt abgeklärt werden (Lawrence+Lawrence).

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0