· 

Ernährung in der Stillzeit

Darf man in der Stillzeit wieder alles essen?

 

Ja. Darf man.

 

Es sind eher kulturelle Gründe, warum in bestimmten Regionen manche Speisen den Ruf haben, beim Stillen gemieden werden zu müssen. Bei uns stehen der Kohl, die Zwiebel und die Hülsenfrüchte im Verdacht. Es gibt dafür keinen wissenschaftlichen Beweis.

 

Es gibt Kinder (0,5-1%), die, vollgestillt, auf bestimmte Allergene, wie Kuhmilch (50-65% der Fälle), Ei, Mais und Soja, die die Mutter isst, mit einer 'allergischen Proktolitis' reagieren, da die Eiweißmoleküle in die Muttermilch übertreten. Das ist aber ein besonderer Fall. Hier würde möglicherweise zudem auffallen, dass dein Kind nicht gut gedeiht, Blutfäden im Stuhl auftauchen, Hautreaktionen auftreten, beim Trinken schnalzt, typischerweise im Alter von zwei bis 6 Wochen. Früher und später kommt das seltener vor.

 

Wenn du vermutest, dass das bei deinem Kind der Fall sein könnte, ist der Kinderarzt/die Kinderärztin der/die richtige Ansprechpartner/in, wenn diese etwas unsicher sind, was das Stillen angeht, dann ist es vielleicht ratsam diesen link  zu lesen, ihn auszudrucken und mit zum Arzt/zur Ärztin zu nehmen.

 

Wenn Du dich generell zur Ernährung in der Stillzeit informieren möchtest, kannst Du hier wertvolle Informationen erhalten. Das ist die Diplomarbeit von Andrea Hemmelmayr, IBCLC.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0