· 

Weiche Brüste=keine Milch mehr?

Am Beginn der Stillzeit sind deine Brüste noch weich, denn du produzierst erstmal Kolostrum, das ist eine sehr kleine Menge! Dann, während des Milcheinschusses, hast du oft gespannte Brüste, die sich sogar nach dem Stillen oftmals nicht ganz weich anfühlen. Nach der Zeit des Milcheinschusses bemerkst du dann einen deutlichen Unterschied zwischen vor und nach dem Stillen. Jetzt ist es oft so, dass sich deine Brüste vor dem Stillen richtig voll und danach weich anfühlen. Übrigens richtig 'leer' ist deine Brust nie! Es wird immer Milch produziert, wenn dein Baby daran saugt!

 

Und jetzt kommt es! Nach ca. 6 Wochen haben sich deine Brüste so gut auf die Milchproduktion eingestellt, dass sie insgesamt wieder weicher und entspannter sind, auch vor einer Stillmahlzeit! Du hast also nicht plötzlich weniger Milch, sondern es hat sich alles gut eingependelt! Dass dein Baby zu diesem Zeitpunkt evtl. mehr weint, liegt wahrscheinlich daran, dass es in dieser Zeit auch einen Wachstums'schub' erlebt und sich häufiger bei dir an der Brust beruhigen möchte. Lass dich also bitte nicht verwirren und füttere nicht aus der falschen Annahme heraus zu, dass deine Milch zurück gegangen sein könnte!

 

Wie war das bei dir? Weichere Brüste nach 6 Wochen?

 

Falls du dir unsicher bist, hole dir Rat bei einer Stillberaterin, bevor du in dieser Situation daran denkst zuzufüttern.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0