· 

Asymmetrische Brust durch Stillen?

Hast du durch die Bevorzugung einer Brust beim Stillen ungleich große Brüste bekommen? Das kommt vor.

 

Schon vor der Schwangerschaft und der Stillzeit hat keine Frau absolut gleiche Brüste.

In der Schwangerschaft wachsen die Brüste etwas und das Brustdrüsengewebe bildet sich weiter aus. Auch hier kann es schon zu Asymmetrien kommen und in der Stillzeit kann sich dies durch die Bevorzugung einer Brust oder auch, weil unterschiedlich viel Milch kommt, verstärken.

 

Vielleicht saugt dein Kind an einer Seite effektiver oder kräftiger, oder du legst an einer Seite lieber an. Das ist bei gutem Gedeihen kein Problem für dein Kind, aber vielleicht ein kosmetisches Thema für dich...

 

Sei beruhigt, nach der Stillzeit bildet sich das zurück, nicht sofort, aber mit der Zeit. Das kann auch länger dauern.

 

Die Stillzeit verändert die Brust nicht wesentlich auf lange Sicht, das geschieht in der Schwangerschaft, wenn das Brustdrüsengewebe wächst. Nach der Stillzeit bildet sich dieses wieder zurück und bis das Fettgewebe sich wieder einlagert, vergeht etwas mehr Zeit (das können auch bis zu 3 Jahre sein). Natürlich kannst du versuchen, die weniger große Seite durch häufigeres Anlegen oder zusätzliches Pumpen oder 'Milch gewinnen per Hand' mehr anzuregen, um die Größe wieder anzugleichen.

Wenn dir das zu mühsam ist, habe etwas Geduld mit Dir und Deinem Körper, bis er alles gut geregelt hat, hab ihn einfach eine Runde lieb, für das was er gerade leistet.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0