· 

Zu wenig Milch? Hat das was mit der Schilddrüse zu tun?

Die Hypophyse ist für die Regulierung der Stillhormone von größter Bedeutung. Es besteht zwischen ihr und der Schilddrüse ein enger Zusammenhang, sodass jede Schilddrüsenerkrankung die Milchbildung beeinflussen kann. 


Unterfunktion: wenn du schon die Diagnose vor/während der Schwangerschaft hattest, lasse deine Werte nach der Geburt zügig kontrollieren. Hier findet oft eine Verwechslung statt und sie wird als postpartale Verstimmung fehlinterpretiert. 


Woran erkennst du eine Unterfunktion?

Dein Baby nimmt trotz gutem Stillmanagements nicht gut zu, du hast zu wenig Milch, trockene Haut, Müdigkeit, Depressionen 


Überfunktion: Diese Erkrankung trifft ca. 2% der Frauen zwischen 20 und 30 Jahren. Kontrollen bei deinem Baby und dir sind sinnvoll. 


Woran erkennst du eine Überfunktion? Gewichtsverlust bei dir, Heißhunger, Nervosität


Leidest du unter Haschimoto: bespreche das Vorgehen in diesem Fall konkret mit deinem Arzt. Natürlich kannst du Stillen, aber die Medikamente sollten entsprechend eingestellt werden.


Für alle Frauen mit Schilddrüsenerkrankungen gilt auch bereits während der Schwangerschaft, Absprache mit dem Arzt, wegen der Medikamente und auch wegen Jod. Hier und hier findest Du zahlreiche Informationen, die Dir weiter helfen können. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0